Carla Gannis – The Selfie Drawings

Carla Gannis – The Selfie Drawings

The Selfie Drawings” ist eine Sammlung von 52 digitalen Zeichnungen, die von der Künstlerin Carla Gannis im Laufe von 52 Wochen angefertigt wurden – ein einjähriges Projekt, bei dem Gannis von Januar bis Dezember 2015 “das Selbst” durch digitale Zeichnungen darstellte.

Gannis hat in Zusammenarbeit mit dem UNBOX-Projekt #BehindTheFace und Blippar AR-Technologien ein serialisiertes Augmented-Reality-“Buchobjekt” produziert.

Mit der Blippar-App können die Leser mit dem Mauszeiger über eine statische Zeichnung fahren und sie “blippen”. Auf dem Bildschirm ihres Handys entsteht dann eine neue dynamische Erfahrung. Im Laufe von 52 Wochen, beginnend im März 2016, konnten die Leser jede Woche im Blippar-Log nachsehen, welche neue Seite aktiviert wurde.

Diese Sammlung von Gannis’ digitalen Zeichnungen enthält einen kritischen Essay von Dorothy Santos über ihre Arbeit. Die Publikation begleitet Gannis’ Einzelausstellung bei TRANSFER mit dem Titel “A Subject Self-Defined” (Ein selbstbestimmtes Subjekt), in der Gannis neue Arbeiten zeigt, die sich mit Themen wie Markenidentität, Alter und Körperschätzung, Katastrophenkultur und Online-Agentur mittels statischer, dynamischer und interaktiver “Selfie”-Bilder auseinandersetzen.*

Hardcover, 21.3 x 25 cm, auf Englisch

Preis: 200,00 Euro

*Quelle: theselfiedrawings.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.